Geschäftsführung

Dr.-Ing. René Burghardt

Landschaftsplaner

Nach dem Studium der Landschaftsplanung zum Diplomingenieur an der Universität Kassel 2006, folgte das vertiefende Studium der Landschaftsökologie, welches 2009 abgeschlossen wurde. Seit 2009 arbeitet René Burghardt als wissenschaftlicher Angestellter im Fachgebiet der Umweltmeteorologie an der Universität Kassel. Parallel entstand dort von 2011 bis 2015 seine Promotion zum Thema „Development of an ArcGIS extension to model urban climate factors“. Der Großteil seiner wissenschaftlichen Arbeit bewegt sich im Themenfeld der stadtklimatischen Analysen in Verbindung mit der Entwicklung von Klimafunktionskarten und Anpassungsmöglichkeiten im mesoklimatischen Bereich, ebenso mikroklimatische Analysen und Simulationen. Neben nationalen Aufträgen, werden vermehrt internationale Aufträge, besonders aus dem asiatischen Raum, zu dieser Thematik bearbeitet. Neben seinem Lehrauftrag an der Universität Kassel ist Herr Burghardt seit 2012 international an der „Vietnamese German University“ (VGU) als Gastdozent in Ho-Chi-Minh Stadt in Vietnam lehrend.

Mitte 2013 gründet er gemeinsam mit seinen Partnern das Ingenieurbüro Burghardt und Partner, welches zusätzlich neben seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit betrieben wird. Durch seine Spezialisierung auf Geoinformationssysteme, mit der Kombination von  Aspekten der Landschaftsplanung mit denen der Stadt- und Umweltmeteorologie bieten sich eine Vielzahl unterschiedlicher Betrachtungs- und Planungsmöglichkeiten für den urbanen und ruralen Raum.

Dipl.-Ing. Jutta Burghardt

Landschaftsplanerin / Landschaftsökologin

Nach dem 2007 abgeschlossenen Diplomstudium der Landschaftsplanung („Kassels Alleen – Recht, Kunst und Geschichte“) an der Universität Kassel, absolvierte sie erfolgreich 2009 ihr Diplom II Studium im Bereich der Landschaftsökologie zum Thema „Habitatcharakteristik der Zwergmaus (Micromys minutus) auf der hessischen Staatsdomäne Frankenhausen“.
Nach dem Studium arbeitete Jutta Burghardt freiberuflich bis 2012 unter anderem für das Regierungspräsidium Kassel mit dem Fokus auf Eingriffs- Ausgleichsplanung, Ökokonten und Natureg. An der Universität Kassel forschte sie zudem an Fragestellungen zu Wiedervernetzungsstrategien für den Rothirsch. 2012 folgte eine Anstellung im Büro für angewandte Ökologie und Forstplanung (BÖF). Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen u.A. Biotoptypenkartierungen, Umsetzung von Naturschutz- und Kompensationsmaßnahmen, ökologische Baubegleitungen, Artenschutz.
Mitte 2013 gründet sie gemeinsam mit ihren Partnern das Ingenieurbüro Burghardt und Partner, welches zusätzlich neben ihrer Anstellung betrieben wird. Durch ihren stark ökologisch orientierten Fokus können bei klimatischen Fragstellungen neben humanbiologischen auch faunistische Faktoren berücksichtigt werden.

Dipl. Biol., M.Sc. Nicole Burghardt

Biologin und Landschaftsplanerin

Nach erfolgreichem Abschluss des Diplomstudiengangs Biologie an der Universität Kassel im Jahr 2005, wechselte sie zum Ost-West-Wissenschaftszentrum – eine Unterabteilung des Technologie-Transfer Bereichs der Universität Kassel. Seit Beginn 2010 hat sie dort die deutsche Gesamtkoordinationsstelle für den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Deutsch-Russischen Kooperationsverbund Biotechnologie inne. Parallel zu dieser Tätigkeit begann Nicole Burghardt Ende 2007 mit dem Mastervertiefungsstudiengang Umweltplanung und Landschaftsmanagement (ULM) an der Universität Kassel, den sie 2009 abschloss. Freiberuflich ist sie seit dem Jahr 2007 immer wieder im biologischen / landschaftsplanerischen Bereich tätig – so z.B. für das Rettungsnetz Wildkatze vom BUND e.V. oder das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel.
Mitte 2013 gründet sie gemeinsam mit ihren Partnern das Ingenieurbüro Burghardt und Partner, welches zusätzlich neben ihrer Anstellung an der Universität betrieben wird. Durch die sich ergänzenden Studienabschlüsse liegt ihr Arbeitsfokus auf biologischen und landschaftsplanerischen Fragestellungen wie z.B. Migration von Wildtieren im kleinmaßstäblichen Ansatz oder lokale Naturschutz- / Artenschutzfachliche Prüfungen.